Menü

Personengruppenschlüssel

Der Personengruppenschlüssel ist dreistellig und dient als Identifikationsmerkmal des Arbeitnehmers.
Der Personengruppenschlüssel ist bei jeder Meldung anzugeben.

Bitte beachten Sie: Sind mehrere Schlüssel möglich ist grundsätzlich immer der niedrigste zu verwenden. Ausnahme besteht nur für die Schlüssel „109“ und „110“, die haben immer Vorrang.


Personenkreis 
101 -Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ohne besondere Merkmale
102 -Auszubildende
103 -Beschäftigte in Altersteilzeit
104 -Hausgewerbetreibende
105 -Praktikanten, Auszubildende ohne Arbeitsentgelt
106 -Werkstudenten
107 -Behinderte Menschen in anerkannten Werkstätten oder ähnlichen Einrichtungen
108 -Bezieher von Vorruhestandsgeld
109 -Geringfügig entlohnte Beschäftigte nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV
110 -Kurzfristig Beschäftigte nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV
111 -Personen in Einrichtungen der Jugendhilfe, Berufsbildungswerken oder ähnlichen Einrichtungen für behinderte Menschen
112 -Mitarbeitende Familienangehörige in der Landwirtschaft
113 -Nebenerwerbslandwirte
114 -Nebenerwerbslandwirte - saisonal beschäftigt
116 -Ausgleichsgeld nach dem FELEG
118 -Unständig Beschäftigte
119 -Versicherungsfreie Altersvollrentner und Versorgungsbezieher wegen Alters
(gilt auch, wenn dieser Personenkreis einen Bundesfreiwilligendienst ableistet)
121 -Auszubildende deren Arbeitsentgelt die Geringverdienergrenze nach § 20 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 SGB IV nicht übersteigt

(ab 01.01.2012)

122 -Auszubildende in einer außerbetrieblichen Einrichtung
123 -Personen, die ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr leisten

(ab 01.01.2012)

Außer Vollrentner wg. Alters, für diese Personen gilt Schlüssel 119

124 -Heimarbeiter ohne Anspruch auf Entgeltfortzahlung

(NEU ab 01.01.2013)

127 -Behinderte Menschen, die im Anschluss an eine Beschäftigung in einer anerkannten Werkstatt in einem Integrationsprojekt beschäftigt sind.
140 -Seeleute
141 -Auszubildende in der Seefahrt
142 -Seeleute in Altersteilzeit
143 -Seelotsen
144 -Auszubildende in der Seefahrt, deren Arbeitsentgelt die Geringverdienergrenze nach § 20 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 SGB IV nicht übersteigt

(ab 01.01.2012)

190 -Beschäftigte, die ausschließlich in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert sind. Es handelt sich um versicherte Beschäftigte nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 SGB VII mit nur zur gesetzlichen Unfallversicherung beitragspflichtigem Entgelt.
Tabelle nach links oder rechts schieben

Weiterführende Informationen zum Personengruppenschlüssel finden Sie im Lexikon.