Menü

Häufig gestellte Fragen

Arbeitsunfähig - Arbeitgeber und Krankenkasse informieren?

Sie sind krank und haben vom Arzt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) bekommen? Schlimm genug, dass es Ihnen nicht gut geht. Eine lästige Formalie sollten Sie aber in jedem Fall erledigen:

Die AU-Bescheinigung an Ihren Arbeitgeber und die BKK schicken, sonst kann das finanzielle Folgen haben.

Denn nicht nur Ihr Arbeitgeber braucht die Bescheinigung – laut Gesetz innerhalb von drei Arbeitstagen – sondern auch Ihre Krankenkasse und zwar spätestens eine Woche nach Feststellung der Arbeitsunfähigkeit.

Warum? Es ist für Sie und für Ihren Arbeitgeber wichtig, dass auch die BKK die AU-Bescheinigung fristgerecht bekommt, denn nur so ist sichergestellt, dass Sie im Krankheitsfall weiter und ohne Unterbrechung eine Lohnfortzahlung bekommen.

Das gilt im Übrigen auch, wenn Sie im Ausland krank und arbeitsunfähig werden. Auch dann sollten Sie die vom Arzt erhaltene Bescheinigung so schnell wie möglich an Ihren Arbeitgeber und an uns senden – da die Auslandspost oft länger unterwegs ist, genügt erst einmal ein zügiger Anruf oder ein Bild der Bescheinigung per E-Mail.

Die AU-Bescheinigung besteht aus vier Teilen - eine Seite ist für den Arzt, eine für den Arbeitgeber, eine für uns und eine für Ihre Unterlagen. Auf der für den Arbeitgeber ist die Diagnose nicht vermerkt, da diese dem Unternehmen nicht bekannt gemacht werden muss. Sie brauchen nur beides separat an Ihren Arbeitgeber und die BKK senden – fertig!

Wichtig: Der Nachweis muss immer lückenlos sein, d. h. wenn eine AUBescheinigung bis freitags ausgestellt ist, müssen Sie spätestens am darauffolgenden Werktag (hier gesetzlich geregelt der Montag) wieder zum Arzt gehen, um sich eine Folgebescheinigung ausstellen zu lassen.

Gehen Sie erst später zum Arzt, kann es in bestimmten Fällen passieren, dass Sie Ihren Anspruch auf Krankengeld verlieren.

Bitte informieren Sie uns zusätzlich, wenn Ihr Beschäftigungsverhältnis während oder vor der Arbeitsunfähigkeit beendet wurde, wenn Sie innerhalb der ersten vier Wochen Ihres Beschäftigungsverhältnisses erkrankt sind oder wenn Sie einen Arbeitsunfall erlitten haben. 

Ich fahre in den Urlaub, brauche ich einen Auslandskrankenschein?

In der Regel brauchen Sie als Nachweis nur Ihre Europäische Krankenversichertenkarte (EHIC) beim Arzt vorzulegen. Diese ist auf der Rückseite Ihrer Versichertenkarte abgedruckt. Für einige Staaten ist es aber weiterhin nötig, einen Auslandskrankenschein auszustellen.

Brillen und Zahnreinigung - Übernimmt die BKK die Kosten?

Ja, im Rahmen unseres Bonusprogramms können Sie sich Kosten für Brillen und Zahnreinigung rückerstatten lassen.

Erfüllen Sie den Basisbonus 1-5 vollständig, so erhalten Sie die Kosten für die unten beschriebenen selbst gezahlten Leistungen bis zu 100 € erstattet. Haben Sie Ihr Bonuskonto erweitert, so sichern Sie sich pro weiteren Stempel 10 € zusätzlich, d. h. es sind bis zu 150 € Erstattung möglich.

Welche PremiumLeistungen Sie außerdem abrechnen können, sehen Sie in der Aufzählung.

  • Brillen und Kontaktlinsen (zum Ausgleich einer Fehlsichtigkeit)
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Sportmedizinische Untersuchung (einmal jährlich, bis zu max. 100 €)
  • Ergänzende Ultraschalluntersuchungen von Organen beim Frauenarzt - "Sono-Check" (als Erweiterung der gesetzlichen Krebsvorsorge - z. B. Brust- und Unterleibssonographie bei Frauen)
  • Glaukom-Früherkennungsuntersuchung (einmal jährlich)
  • Knochendichtemessung (einmal jährlich)
  • Prostatauntersuchung (Bestimmung des Prostata-spezifischen-Antigens (PSA) und ggf. transrektaler Ultraschall (einmal jährlich))
  • Tinitusbehandlung (Infusion (inkl. Sachkosten für die Infusion) bei den Diagnosen Hörsturz und/oder Tinnitus
  • Wurzelkananllängenmessung (Endometrie, GOZ bis max. 2,3 facher Satz)
  • Wurzelbehandlung (Anwendung elektrophysikalisch-chimischer Methoden, GOZ bis mx. 2,3 facher Satz)

Hier finden Sie weitere Informationen zum Bonusprogramm "GesundheitPlus".

Osteopathie - Wie kann ich die Kosten abrechnen?

Als eine von wenigen Krankenkassen in Bayern übernimmt die BKK Faber- Castell & Partner die Kosten für eine Osteopathiebehandlung.

Welche Leistungen wir übernehmen und wie Sie abrechnen können haben wir unter den Leistungen für Osteopathie für Sie zusammengefasst.

Wie kann ich zur BKK Faber-Castell & Partner wechseln?

In drei einfachen Schritten können Sie zu uns wechseln.

1. Beitrittserklärung der BKK Faber-Castell & Partner ausfüllen.
2. Bisherige Krankenkasse kündigen.
3. Kündigungsbestätigung Ihrer bisherigen Krankenkasse an uns senden.

Sie profitieren künftig von einem günstigen Beitragssatz und den PremiumLeistungen bei der BKK Faber-Castell & Partner, die schon im monatlichen Krankenkassenbeitrag enthalten sind.

Hier finden Sie noch mehr Informationen zum Krankenkassenwechsel.

Präventionskurse - Was bekomme ich erstattet?

  • 100%ige Kostenerstattung, bis zu 150,00 €
    im Kalenderjahr ohne Eigenanteil für zertifizierte Gesundheitskurse.
  • Regionale, individuelle Kursangebote.
  • Ausgewählte Kurse finden Sie in der Kursdatenbank.
    Nur Postleitzahl und Themengebiet eingeben und schon werden Ihnen entsprechende Kurse angezeigt.

Bitte beachten Sie:  Sprechen Sie mit uns, bevor Sie einen Kurs buchen und Sie sich nicht sicher sind, ob es sich um einen qualitätsgeprüften anerkannten Präventionskurs handelt. Diese Qualitätsprüfung erfolgt für die Krankenkassen über die Zentrale Prüfstelle Prävention. Hier können Anbieter Ihre Kurse kostenlos zertifizieren lassen. Nicht positiv geprüfte Kurse dürfen wir nicht fördern.

Unsere Mitarbeiter in den BKK Faber-Castell & Partner Geschäftsstellen helfen Ihnen gerne weiter und geben Ihnen Auskunft über Kurse in Ihrer Nähe.

Noch mehr Informationen zum Präventionsangebot haben wir für Sie zusammengefasst.

Krankenversichertenkarte verloren - Was ist zu tun?

Wir senden Ihnen gerne eine neue Gesundheitskarte zu
Einfach über das Kontaktformular Verlust melden.
oder
setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung. Die Mitarbeiter in den Geschäftsstellen der BKK Faber-Castell Partner helfen Ihnen gerne weiter.

Die Ausstellung einer neuen eGK wird ca. 2 Wochen in Anspruch nehmen.

Sollte in diesem Zeitraum ein Arzttermin anstehen, können wir Ihnen gerne eine Ersatzbescheinigung für die Gesundheitskarte ausstellen.