Menü

Soziale Verantwortung als Schlüssel zum Erfolg
Lothar von Faber war sich der Kehrseite des Fortschritts in der Industrialisierung bewusst, denn nur allzu oft waren Armut und schlechte Lebensbedingungendas Schicksal der Fabrikarbeiter. Deshalb sorgte er neben der Gründung einer Betriebskrankenkasse – der ältesten in Bayern – mittels einer Sparkasse für ihre finanzielle Absicherung und zahlte ihnen geregelte Löhne. Er baute für sie Wohnhäuser, sorgte für ihre Weiterbildung, förderte Schulen und lies die Jüngsten in einer „Kleinkinderbewahranstalt“ betreuen.Auf Lothars Initiative hin erhielt Stein eine Kirche, die bis heute den Ortskern prägt. Dieses soziale Engagement eines Unternehmers ist für die damalige Zeit noch so ungewöhnlich, dass Kaiser Napoleon III eine Delegation von Frankreich nach Stein schickt, um sich vor Ort zu informieren und Lothar von Faber mit dem Ritterorden der Ehrenlegion auszuzeichnen.