Menü

Neuer BKK Verwaltungsrat tagte

Auf solider Basis kann die Betriebskrankenkasse mit bayerischen Wurzeln den nächsten Jahren positiv entgegensehen.

Auf der Agenda der konstituierenden Sitzung standen die Verabschiedung der scheidenden und die Begrüßung der neu berufenen Mitglieder des Verwaltungsrates und als Hauptpunkt die Wahl des Vorsitzenden des Verwaltungsrates.

Franz Spieß (IG Metall) und Claus Steigerwald (Faber-Castell) wurden als Verwaltungsratsvorsitzende im Amt bestätigt.

Geehrt und im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedet wurden Hermann Schädel, Rödental und Horst Maschke, Weiden, die beide im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Verwaltungsratsmitglied entscheidend an der positiven Entwicklung der Betriebskrankenkasse mitgewirkt haben.

Neu im Verwaltungsrat begrüßt wurden Hans-Peter Langsch – Coburg, Rainer Staufer und Lothar Trauner – Weiden, Erwin Schmidt – Nürnberg, Karl-Heinz Hödl – Regen.

Vorstand Folker Freimuth äußerte sich zufrieden mit der Entwicklung von Einnahmen und Ausgaben der BKK Faber-Castell & Partner. Die Betriebskrankenkasse hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Überschuss der Einnahmen von rund 239 TEUR abgeschlossen.

Die Vermögensrechnung der Betriebskrankenkasse wies zum Ende des Rechnungsjahres 2010 ein Vermögen von rund 6 MIO Euro aus. Zudem kann die Kasse ein kontinuierliches Mitgliederwachstum von im Durchschnitt 3 % pro Jahr aufweisen.

Das positive Geschäftsergebnis der Betriebskrankenkasse wurde vom Verwaltungsrat umso mehr begrüßt, da die BKK Faber-Castell & Partner nun eine der wenigen Krankenkassen in Deutschland ist, welche die gesetzlichen Rücklagen in voller Höhe erfüllt.

Die Betriebskrankenkasse setzt auch weiterhin auf ihr ausgeprägtes regionales Engagement und will sich trotz neuester Kommunikations- und Serviceleistungen durch das Internet weiterhin in erster Linie vor Ort für die Versicherten stark machen.

Franz Spieß, Vorsitzender des Verwaltungsrates freut sich, denn wie bereits 2011 kommt die BKK Faber-Castell & Partner auch 2012 ohne Zusatzbeitrag aus.