Menü

Wenn Kinder flügge werden ...

Zieht der Nachwuchs zu Hause aus, dann sollte das für die Eltern eigentlich ein Grund zur Freude sein, denn es ist ein Zeichen von Selbstständigkeit. Häufig überwiegen Trauer über die Abnabelung des Kindes und die Angst vor einem neuen Lebensabschnitt.

Laut Statistik wohnten 2011 immerhin 33 Prozent der 18- bis 34-Jährigen noch im Elternhaus, 1996 waren es 30 Prozent. Schule, Studium, Ziviloder Wehrdienst, Auslandsjahr, längere Ausbildungszeiten usw. werden häufig als Grund genannt, die Füße weiterhin unter den Tisch der Eltern zu stellen. Auch der in vielen Städten angespannte Wohnungsmarkt spielt eine Rolle. „Dann bleib doch erstmal lieber bei uns und studiere hier...“. Dennoch: Heutzutage fällt es vielen Müttern und Vätern sehr schwer, ihre Kinder ziehen zu lassen – obwohl sie wissen, „dass man oft erstmal gehen muss, um wieder zurückkommen zu können!“