Menü

Neues zur Gesundheitskarte (eGK)

Im Laufe des Jahres 2018 werden nach und nach die Arztpraxen und Krankenhäuser an die Telematikinfrastruktur angeschlossen. Dies ist für alle Ärzte und Krankenhäuser bis 31.12.2018 verpflichtend.

Aktualisierung der Versichertenstammdaten wird eingeführt
Dadurch wird es möglich sein, die auf der Gesundheitskarte gespeicherten Versichertendaten, wie Anschrift und Versichertenstatus, durch das Einlesen der Karte in der Arztpraxis mit den administrativen Daten der Krankenkasse online abzugleichen. Damit entfällt ein Kartentausch „alt gegen neu“, z. B., wenn sich eine Adresse durch Umzug verändert.
Ärzte können in Echtzeit (online) beim Versichertenstammdatenmanagement überprüfen, ob die auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeicherten personenbezogenen Daten (Adresse) aktuell sind bzw. ob überhaupt ein gültiges Versicherungsverhältnis besteht.
Diese Online-Überprüfung ist bei jedem ersten Patientenkontakt im Quartal
verpflichtend. Sie kann aber auch während des Quartals initiiert werden, wenn der Arzt das möchte. Nicht gespeichert werden nach wie vor krankheitsbezogene Informationen und Notfalldaten.

Ablauf in der Arztpraxis
Genau wie bisher lesen Ärzte die Karte in das Kartenterminal ein. Neu ist, dass eine Verbindung zum Versichertenstammdatendienst der Krankenkasse aufgebaut wird und die Aktualität und die Gültigkeit der Karte überprüft werden.

Fragen beantwortet Ihnen gerne Marion Muhr, Telefon 09921 9602-280.