Menü

Arbeitsunfall und Berufskrankheit

Bei Verletzungen, die während der Arbeit oder auf dem Arbeitsweg passieren, ist die jeweilige Berufsgenossenschaft des Arbeitgebers genauso zuständig wie bei Gesundheitsschäden, die aufgrund der beruflichen Tätigkeit auftreten, sogenannte Berufskrankheiten.

Meistens führen diese Arbeitsunfälle oder Berufskrankheiten nicht zu einer längeren Behandlungsbedürftigkeit und sind schnell wieder ausgeheilt. Aber nicht immer! In diesen Fällen werden von den Berufsgenossenschaften die Unfallfolgen bzw. Erkrankungen anerkannt und teilweise auch deswegen Unfallrenten gezahlt. Damit wir als Krankenkasse wissen, in welchem Umfang von den Berufsgenossenschaften Behandlungen übernommen werden, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Das gleiche gilt bei anerkannten Körperschäden. Hierbei handelt es sich z. B. um anerkannte Wehrdienst- oder Impfschäden nach dem Bundesversorgungs- oder Opferentschädigungsgesetz.
Betroffene haben in diesen Fällen den Vorteil, dass bei Heilbehandlungen teilweise die gesetzlichen Zuzahlungen entfallen.
Bitte informieren Sie uns, sollten Sie von einer Berufsgenossenschaft aufgrund eines Arbeitsunfalles oder einer Berufskrankheit Unfallrente erhalten oder wenn Ihnen ein Körperschaden anerkannt worden ist.